• Daniel Lüscher

Hey! Ehrwürdiger alter Mann!

Aktualisiert: 9. Juni


Wenn ich 80 Jahre alt bin, dann....


Ich erinnere mich noch genau, als wäre es erst gestern gewesen, als ich, mit 21 Jahren, eine Vorführung der Shaolin Kampfmönche gesehen habe.


Irgendwo, inmitten des Programms, trat der damals 80-jährige Abt, mit gefalteten Händen und dem wärmsten Lächeln, das man sich vorstellen kann auf die Bühne. Er verbeugte sich kurz, schaute einen Moment ins Publikum und glitt mit einem breiten Grinsen in den vollen Spagat.


Mir hing die Kinnlade runter und ich dachte nur noch... "F..."!


Jetzt schau dir den an und dann dich, du 20-jähriger Lümmel! Unsportlich, unbeweglich, kannst nicht einmal aus dem Stand deine Zehen berühren, ohne Schmerzen in Rücken und Beinen zu haben! Da muss etwas geschehen. Das kann so nicht weiter gehen! Wie wird das sonst in 20 Jahren aussehen?


Ich schämte mich so über mich selbst, gleichzeitig war ich so bewegt und inspiriert von diesem kleinen alten Mann, dass ich auf der Stelle einen Entschluss fasste:


"Wenn ich 80 Jahre alt bin, dann bin ich mindestens halb so beweglich wie du, ehrwürdiger alter Mann!"


An dieses eigene Versprechen habe ich mich seither gehalten. Anfangs mit Schmerzen, dann ging es zusehends besser und heute macht es einfach nur Freude. Nicht um der Beste zu sein, aber um in meinem bald 50-jährigen Körper die Freiheit und das Wohlgefühl zu erfahren, das nicht mal die meisten 20-jährigen kennen.


All das braucht gar nicht so viel Aufwand, wie du vielleicht glaubst. Obwohl ich im Gegensatz zu den Mönchen wirklich wenig trainiere, bin ich für meine Verhältnisse doch weit gekommen, einfach, weil ich immer dran bleibe und an mir arbeite ohne dabei zu vergessen, auch Phasen für Entspannung und Genuss einzuplanen.


Genau das ist die Bedeutung von Kung-Fu:

Etwas zur Meisterschaft bringen, durch stetiges Üben, ohne dabei dogmatisch zu werden. Der Begriff Kung-Fu bezieht sich dabei bei weitem nicht nur auf Kampfkunst, sondern auf jede Tätigkeit die du dir vorstellen kannst.


Also liebe/r Leser/in, bleib dran, was auch immer es ist, das dich inspiriert und gebt niemals auf, auch wenn es anfangs schwierig ist!


Mach einfach immer weiter, Tag für Tag, Schritt für Schritt. Und wenn du mal fällst, dann steh wieder auf!


Dann, eines Tages, werden die Leute mit Staunen zu dir sagen:

"Wow, dein Kung-Fu ist gut!"



Buddhistischer Mönch in safranfarbigem Gewand meditiert.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen